1. Ratzeburg Rowing Challenge

Ratzeburg. Vergangenen Samstag (24.10.20) konnte der Ratzeburger Ruderclub trotz der andauernden Corona-Pandemie ein neues Event ins Leben rufen. Ganz nach dem Vorbild des mittlerweile eingestellten Armada-Cups in der Schweiz gingen 122 Einer über die ungewohnte Distanz von knapp 8 Kilometern an den Start. Das Besondere an dem Rennen ist der Massenstart, bei dem die Boote nach Altersklasse und vermeintlicher Leistungsfähigkeit in 9 Reihen eingeteilt wurden.

 

Dieses außergewöhnliche Wettkampfformat ließ sich der Bundesstützpunkt Hannover nicht entgehen und ging mit 15 Athletinnen und Athleten an den Start. In der Elite-Klasse der Herren erreichte Aaron Erfanian (DRC Hannover) nach einer Aufholjagd den vierten Rang von über 120 Teilnehmern, gefolgt von Jannis Romanowski (Hildesheimer RC), der als Neunter durchs Ziel fuhr. Bei den Damen fuhr Charlotte Hoffmann (Verdener RV) auf den sechsten Platz, nur wenige Sekunden vor Stina Röbbecke (Celler RV), die Achte wurde. Bei den Junioren belegte David Erfanian (DRC Hannover) als jüngster Starter aus Hannover mit Platz 5 vorne mit. In der Klasse der Juniorinnen überzeugte Paula Becher (DRC Hannover) und setzte sich mit Rang 3 überraschend knapp vor Rieke Hülsen (TSV Otterndorf) durch.

 

Der Massenstart sowie das Fahren einer Ideallinie inklusive Wendemanöver stellten die Ruderinnen und Ruderer vor neuen taktischen Herausforderungen und waren eine willkommene Abwechslung nach einer langen wettkampffreien Zeit im Jahr 2020.

 

Das ganze Rennen wurde live aufgezeichnet und kommentiert. Luftaufnahmen per Drohne ließen die Zuschauer hautnah spannende Überhol- und Wendemanöver direkt mitverfolgen. Wer das Rennen verpasst hat, kann es sich auf Youtube noch einmal anschauen:

 

 

Bericht: Jannik Möller