Talente zum Schnupper-Training am Bundesstützpunkt Hannover

Hannover. Am vergangenen Wochenende nahmen zahlreiche Nachwuchssportlerinnen und -sportler der hannoverschen Ruder- und Schülerrudervereine die Einladung zum Schnupper-Training am Bundesstützpunkt Hannover wahr.
Die Einladung hatte das Trainerteam des Bundesstützpunktes ausgesprochen, nachdem sich vor einigen Wochen die Vertreter des DRC Hannover, des Hannoverschen RC, des RV Bismarckschule, des RV Humboldtschule und des RV Schillerschule gemeinsam mit dem LRVN über eine engere Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich in Hannover ausgetauscht hatten.
Die B-Juniorinnen und -Junioren lernten bei Ihrem Besuch das Gelände des Bundesstützpunktes, das gleichzeitig Landesleistungszentrum des LRVN ist und gemeinsam mit dem Landes-Kanu-Verband Niedersachsen betrieben wird, in Hannover-Ahlem kennen und konnten in zwei Trainingseinheiten mit den Landestrainern Klaus Scheerschmidt und Tobias Rahenkamp auf dem Stichkanal Linden neue Impulse für das Heimtraining mitnehmen.
In der Mittagspause stellte Klaus Scheerschmidt in seiner Funktion als Bundesstützpunktleiter gemeinsam mit dem Athletensprecher Leon Knaack und der U23-Europameisterin Lena Osterkamp die Arbeit und die Trainingsgruppe des Bundesstützpunktes vor, beantwortete Fragen und verteilte „Key Facts“ zur Übersicht an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Nach den Herbstferien sind die A-Juniorinnen und -Junioren der hannoverschen Vereine zu einer ähnlichen Veranstaltung nach Ahlem eingeladen.
Mitte November wird es dann ein zweites Treffen der Verantwortlichen geben, bei dem weitere gemeinsame Maßnahmen besprochen werden.